Mediation

Im Gegensatz zu gerichtlichen Verfahren oder anderen Schlichtungsverfahren ist die Mediation ein Verfahren, in dem die Konfliktparteien ihren Konflikt selbst lösen und sich nicht einer Entscheidung von außen beugen müssen.

Der Mediator moderiert und strukturiert das Verfahren und unterstützt die Konfliktparteien auf ihrem Weg, eine faire, rechtsverbindliche und zukunftsorientierte Lösung ihres Konfliktes zu finden. Er ist neutral und allparteilich und achtet darauf, dass festgelegte Verhaltensregeln eingehalten werden. 

Mit der Durchführung eines Mediationsverfahrens kann ein schnelles und sachgerechtes Ergebnis bei Konflikten erzielt werden. Dies ist insbesondere im Bereich der Wirtschaftsmediation zwischen Unternehmen und in innerbetrieblichen Konflikten wichtig, wenn langjährige Geschäftsbeziehungen nicht abgebrochen werden und/oder kreative Lösungen für die zukünftige Zusammenarbeit gefunden werden sollen.

Gerne unterstützen wir Sie auf diesem Rechtsgebiet unter anderem durch:

  • im Bereich der Wirtschafts- mediation in innerbetrieblichen Konflikten (z.B. bei Gesellschafterstreitigkeiten; Unternehmensnachfolge mit Erbauseinandersetzungen, Umstrukturierungen) und in Konflikten zwischen vertraglich verbundenen Unternehmen;
  • bei Trennung und Scheidung;
  • bei Erbauseinandersetzungen.

Cooperative Praxis

In Verfahren der Cooperativen Praxis (CP) werden die Konfliktparteien jeweils von einem Rechtsanwalt begleitet, der die Interessen seiner Partei vertritt. "CP-Anwälte" sind ausgebildete Mediatoren und verfügen über eine Zusatzausbildung in Cooperativer Praxis. CP-Anwälte verhandeln fair und hoch effizient im offenen Dialog nach den Grundsätzen der Mediation.

Cooperative Praxis ist auch deshalb so erfolgreich, weil je nach Bedarf Coaches und Experten (Psychologen, Finanz- oder Steuerexperten etc.) die Verhandlungsgespräche ergänzen.

Ob Mediation oder Cooperative Praxis - es geht darum, gemeinsam die beste Lösung für den Konflikt zu finden – ohne gerichtliche Auseinandersetzung.